Weltkriegsgedenken

Paris, 09.11.2018  Emmanuel Macron wird in Deutschland nach wie vor eher wie eine Lichtgestalt gesehen, er ist Pro-Europäer und jung, so dass er eine Frische in die Politik bringt, die ihr ansonsten leider fehlt. In Frankreich hat er schon seit seiner Wahl zum Präsidenten viele Gegner von Links, die seinem neoliberalen Hintergrund misstrauen, der sich tatsächlich in seinen häufig einsamen und genialischen Regierungsentscheidungen durchsetzt. Die Zahl der Kritiker wird immer größer, denn die Bewegung République en marche (REM), die in einer großen Welle Sachkundige aus der Gesellschaft in die Nationalversammlung brachte, tut sich schwer mit der Parlamentsarbeit, sie hatten nicht einmal ein Jahr Vorbereitungszeit, bis Macron antrat. Auch in der Umweltpolitik vergisst Macron seine Wahlversprechen (etwa die Schließung des AKW…

Mehr lesen …