Patrick Chamoiseau zur „Welt nach Covid“

Paris, 02.12.2021  Eine Wortmeldung aus der unruhigen Karibik: Seit einigen Wochen kommt es in den Überseedepartements Frankreichs, zuletzt vor allem in Guadeloupe und Martinique, zu nächtlichen Ausschreitungen. Die Demonstrationen werden vor allem von jungen Leuten getragen und die Wut entzündet sich an verschiedenen Problemen. Zunächst auslösend war die Einführung eines Covid-Impfzertifikats für pflegende und medizinische Berufe, hinzu kommen seit langem bestehende strukturelle und systemische Konflikte, wie etwa die immense Arbeitslosigkeit der Jugend (50%) oder eine nicht abreißende Serie von Umweltkatastrophen, unter denen die Bevölkerung schwer leidet und die vom Mutterland Frankreich nicht oder nur nachlässig behandelt werden. Immer lauter wird der Ruf nach der Unabhängigkeit von Frankreich, aber wenn ein französischer Politiker darüber diskutieren will, sind die Meinungen doch sehr…

Mehr lesen …

Notre Dame und die Kirche von Frankreich

Paris, 29.11.2021  Am 25. dieses Monats wurde das Baugerüst von Notre Dame heruntergenommen. Nach dem schweren Brand vor zwei Jahren war vor allem das Dach der Kathedrale stark beschädigt worden – auf den heute aufgenommenen Fotos ist zu sehen, dass in Wirklichkeit nur die Fassade mit den Türmen wieder frei dasteht. Der französische Staat zusammen mit seinem Präsidenten ganz persönlich haben sich für den Wiederaufbau der Kathedrale stark ins Zeug gelegt, ist sie doch ein Symbol der Christenheit, aber auch der französischen Nation. Der Abbau des Gerüsts und der Abschluss der Sicherungsarbeiten ist ein großer Schritt in Richtung der Neueröffnung, die für 2024 geplant ist. Andere Ereignisse in diesem Monat, in der katholischen Kirche selbst, waren weniger erfreulich und müssen…

Mehr lesen …

Expo der Sammlung Pinault

Paris, 07.11.2021  Während überall auf der Welt Marmordenkmäler von ihren Sockeln gestürzt werden, um eine Revision der Kolonialgeschichte zu fordern, besuche ich eine Ausstellung in Paris, die mir wie ein Kommentar dazu erscheint. Der japanische Architekt Tadao Ando hat einem ehemaligen „Weizensilo“ mit einer wertvollen Kuppel, einer der ehemaligen Hallen von Paris, „neues Leben eingehaucht“. Nun ist es ein nagelneus Museum der Zeitgenössischen Kunst und ihre Künstler und damit ein kongenialer Rahmen für die Sammlung des französischen Industriellen François Pinault. Am Grund eines zentralen Runds, das sich zu vier Etagen aufschwingt, sind hier nur Objekte ausgestellt, die im Wachs zerfließen. In ihrer Mitte die exakte Nachbildung der Statue vom Raub der Sabinerinnen (1579-1582) von Giambologna in Florenz, dort ist sie…

Mehr lesen …

Neue Episoden 2021

Die Republikanische Meritokratie Paris, 05.11.2021  Der Ausdruck ließ mich aufhorchen, er bezeichnet beispielsweise einen aus dem ruralen Frankreich stammenden Schriftsteller, der sich bis zu den höchsten Höhen der französischen Intelligenz hat aufschwingen können. Die Rede ist von Daniel Roubaud, der aus einer Familie von Weinbauern und Lehrern aus der Champagne stammt, und der gestern feierlich in die Académie Française aufgenommen wurde. 1968, mit Zwanzig, war er ein militanter Linker, dann weiterhin sehr aktiv, bei der Zeitung Libération und in der Diplomatie (Malta), außerdem engagiert er sich seit Jahrzehnten für den Libanon. In seiner Dankesrede beginnt Roubaud mit eher nationalistischen Anklängen, gefolgt von einem ausgedehnten Name-dropping über die vielen Akademiemitglieder, die er gut kannte, bevor man ihn erkor. Im Zentrum seiner…

Mehr lesen …

Unterwegs in Paris /Ces jours à Paris

Paris, 27.02.2020  An manchen Stellen blüht es  in Paris, im Parc des Buttes Chaumont sogar schon recht üppig, oder im Jardin des Plantes, wo ein Schmetterlingsbaum, auch Sommerflieder genannt, wie aus der Zeit gefallen in voller Blüte steht. Der Winter war sehr mild, auch wenn heute noch einmal Kälte hereingebrochen ist. Selbst an den unscheinbarsten urbanen Ecken leuchten schon Blüten des Frühlings. Die Köpfe der Menschen sind angefüllt mit Sorgen, die Rentenreform, gegen die am Ende des letzten Jahres wochenlang gestreikt wurde, steht zur Debatte im Parlament. Im Moment geht es nur um den Zeitplan für die weiteren Abstimmungen der Vorlage, doch sie kommt nicht voran. Aus der Sicht der Regierungspartei La République en Marche in Person von Gilles Le…

Mehr lesen …

Le secret de Beckett/ Becketts Geheimnis

Paris, 20.02.2020  C´est un amour secret. Beckett, cet auteur iconique, l´a vécu pendant plus de 30 ans, à côté (et en deçà) de son mariage avec Suzanne Déchevaux-Dumesnil. A ce qu´il parait, il a mis ce triangle sur la scène, notamment dans la pièce Comédie … En Angleterre, ces faits sur Beckett ont été divulgués au plus grand nombre par la publication, en 2014, de sa correspondance avec Barbara Bray, qui fut initialement la rédactrice de ses pièces-radio à la BBC dans les années 1950. [1] J´y étais impliquée en Allemagne, en traduisant quelques-unes de ces lettres et une interview de Marek Kędzierski avec l´amie de Beckett, pour la publication dans la revue Lettre International. Or, en France, la compagne…

Mehr lesen …

Convention citoyenne / Bürgerkonvent

Paris, 18.02.2020  Als erste (und einzige?) Reaktion auf die Proteste der Gelbwesten hatte Präsident Macron eine „Große Nationale Debatte“ einberufen und sich persönlich in alle Landesteile Frankreichs begeben, um mit Versammlungen auf kommunaler Ebene eine lange Liste von Themen zu beraten. (s. dazu auch meinen Blog vom September 2019). Nach Meinung seiner Kritiker in der Bevölkerung sind dabei nur „mesurettes – Maßnähmchen“ herausgekommen – das war im Sommer 2019. Als neuer Anlauf für eine Politik mit mehr Bürgernähe, wurde im Herbst der Bürgerkonvent gegründet. Macron verfolgt also weiter seiner Idee von der „Republik in Bewegung“, mit der er im Jahr 2017 die Wahl gewonnen hat. Inzwischen steht er allerdings im Verdacht, ein Jupiter zu sein, der wie in der Operette…

Mehr lesen …

Autour de la Porte Dorée

Paris, 16.02.2020 Le nageur, de Diadji Diop   la Méditerrannée. Im Palais de la Porte Dorée, dem ehemaligen Kolonialministerium, ist heute das Museum der Migration.

Mehr lesen …

Les taxis

Paris, 16.12.2019  On pourrait penser que la grève des transports serait le bonheur des taxis. Surtout que les bus ne circulent encore moins. Jeudi, il faisait très froid et les gens patientaient lugubres aux arrêts, en masses compactes, dans la pluie glacée. Un chauffeur de taxi m´a expliqué: „Non, au contraire! Je travaille beaucoup moins maintenant que normalement, à cause des gigantesques bouchons. Hier soir j´ai mis trois heures pour rentrer chez moi depuis Boulogne!“ C´est l´infarctus. Les gens se saluent dans les superettes, dans les cafés et sûrement aussi dans les bureaux: „Ça roule pas!“ Mais il peut être très beau, même si le traffic roule à peine, d´être assis le soir dans un taxi qui circule dans un…

Mehr lesen …

Dans le train 5 / Im Zug 5

Paris, 13.01.2020  Es ist wie im Frühling, sehr mild. Auf dem Bahnsteig in Karlsruhe herrscht eine gewisse Anspannung, wegen des Streiks in Paris, unserem Zielort. Der Zug war abgesetzt … dann durch einen anderen TGV ersetzt worden, glücklicherweise. Der junge Mann macht sportlich einen kleinen Sprung, um mir den Durchgang zu meinem Platz am Fenster freizugeben. Er ist höflich und lacht viel. Das Wetter ist schön, die Stimmung heiter, die Leute sind froh, dass der Zug fährt, bis ein etwa dreißigjähriger leicht beschwipster Mann den Teil des Waggons betritt. Er ist allein, hat offenbar Schwierigkeiten, die Nummer seines Platzes zu finden. Er redet leise mit sich selbst, lässt sich zuerst hier, dann dort nieder, geht wieder. Als er zurückkommt, hat…

Mehr lesen …